0

CART

0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

von ArchersSpot, Inh. Mario Silveira, Hoffeldstr. 137 B, 70597 Stuttgart, Tel.: +49 173.3844280, E-Mail: shop@archersspot.de, Homepage: http://www.archersspot.de

 

EU Streitschlichtungsplattform:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. 
Die Plattform finden Sie unter https://webgate.ec.europa.eu/odr/

 

 § 1 Allgemeines, Geltungsbereich

(1) Vertragsabschlüsse und deren Abwicklung erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“) in der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Fassung.

(2) Unsere AGB können vom Kunden unserer Internetpräsenz in den Arbeitsspeicher seines PC geladen werden. Auf Wunsch können sie unter der eMail-Adresse shop@archersspot.de in digitaler oder bei uns in schriftlicher Form zusätzlich bei jeder Warenlieferung angefordert werden.

(3) Unsere AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

Kunde im Sinne der AGB ist sowohl der Verbraucher als auch der Unternehmer. Verbraucher ist dabei jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

(4) Entgegenstehende oder von unseren AGB abweichende Bedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir haben ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Unsere AGB gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren AGB abweichender Bedingungen des Kunden die Lieferung vorbehaltlos ausführen.

 

§ 2 Angebot, Vertragsschluss

(1) Unsere Angebote im Onlineshop http://www.archersspot.de stellen kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern lediglich eine Einladung zur Abgabe eines Angebots (invitatio ad offerendum).

(2) Die Bestellung des Kunden über unseren Online-Shop http://www.archersspot.de stellt ein bindendes Angebot dar, das wir innerhalb von einer Woche nach Eingang durch Zusendung einer Auftragsbestätigung oder durch Zusendung der Ware annehmen können.

(3) Bei einem Kauf über unseren Online-Shop http://www.archersspot.de ermöglichen wir vor Versendung der Bestellung dem Kunden, die Bestellung auf ihre inhaltliche Richtigkeit, insbesondere auf Preis und Menge, zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren.

(4) Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert. Etwaige erbrachte Gegenleistungen werden unverzüglich erstattet.

(5) Wir sind berechtigt, die Bestellung auf eine handelsübliche Menge zu begrenzen.

 

§ 3 Preise, Zahlungsbedingungen

(1) Die angebotenen Preise sind bindend. Die Kaufpreise verstehen sich ab Betriebssitz und sind sowohl als Nettopreis als auch für den Verbraucher als Kaufpreis inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer ausgewiesen und umfassen nicht die Kosten für Verpackung und Versand. Die gesetzliche Mehrwertsteuer wird zudem in gesetzlicher Höhe am Tag der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert ausgewiesen.

(2) Kosten für Verpackung und Versand werden ebenfalls gesondert ausgewiesen.

(3) Wir liefern bei Bestellungen über unseren Online-Shop http://www.archersspot.de gegen Vorkasse oder über PayPal ©.

Wir behalten uns das Recht vor, einzelne Zahlungsbedingungen auszuschließen.

(4) Die Zahlung ist sofort nach Übermittlung der Auftragsbestätigung fällig.

 

§ 4 Lieferung, Leistungszeit, Gefahrübergang

(1) Bestellungen und Lieferungen sind nur innerhalb Deutschlands möglich.

(2) Die Lieferung der Waren erfolgt innerhalb Deutschlands an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift.

(3) Liefertermine und Lieferfristen sind für uns nur dann verbindlich, wenn diese von uns ausdrücklich schriftlich bestätigt werden.

(4) Sind von uns Lieferfristen angegeben und zur Grundlage für die Auftragserteilung gemacht worden, so gelten diese vorbehaltlich unvorhersehbarer oder vom Parteiwillen unabhängiger Umstände (z.B. Streik und Fälle höherer Gewalt, etc.). Die von uns angegebene Lieferfrist verlängert sich auch, wenn der Kunde etwaige Mitwirkungspflichten nicht erfüllt.

(5) Ist der Kunde Unternehmer, ist -sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt- die Lieferung „ab Werk“ vereinbart.

 

§ 5 Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder –wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird- durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs.1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs.1 S.1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

ArchersSpot, Inh. Mario Silveira

Hoffeldstr. 137 B

70597 Stuttgart

Tel.: +49 711.888 72 26

E-Mail: shop@archersspot.de

Homepage: http://www.archersspot.de.

 

Widerrufsfolgen

 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht.

Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden.

Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt.

Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

 

Besondere Hinweise; Ausschluss des Widerrufsrechts

 

Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund Ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

§ 6 Haftung für Mängel

(1) Ist der Kunde Verbraucher, haften wir bei Vorliegen eines Mangels nach den gesetzlichen Vorschriften. Die Gewährleistungsfrist für Mängelansprüche bei Lieferung neuer Sachen beträgt zwei Jahre. Die Frist beginnt mit Gefahrenübergang.

(2) Ist der Kunde Unternehmer, beträgt die Gewährleistungsfrist für Neuware ein Jahr. Die Geltendmachung von Mängelrechten setzt voraus, dass der Unternehmer seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist.

(3) Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde durch uns nicht.

Im Gewährleistungsfall senden Sie die mangelhafte Ware an folgende Adresse:

 

ArchersSpot, Inh. Mario Silveira

Hoffeldstr. 137 B

70597 Stuttgart

 

 

§ 7 Haftung für Schäden

(1) Unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit des Kunden, Ansprüche wegen der Verletzung von Kardinalpflichten und Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.

(2) Der vorgenannte Haftungsausschluss bzw. die Haftungsbeschränkung gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

(3) Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

 

§ 8 Eigentumsvorbehalt

(1) Bei Verträgen mit Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware (Vorbehaltsware) bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.

(2) Bei Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor, auch wenn die konkrete Ware bereits gezahlt wurde.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir nach vorheriger angemessener Fristsetzung berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und sodann die Herausgabe der noch in unserem Eigentum stehenden Kaufsache zu verlangen. Wir sind nach Rücknahme der Kaufsache zu deren Verwertung befugt, der Verwertungserlös ist auf die Verbindlichkeiten des Kunden – abzüglich angemessener Verwertungskosten – anzurechnen.

(4) Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter in die Vorbehaltsware hat uns der Kunde unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, damit wir Klage gemäß § 771 ZPO erheben können. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gemäß § 771 ZPO zu erstatten, haftet der Kunde, der Unternehmer ist, für den uns entstandenen Ausfall.

(5) Ist der Kunde Unternehmer, ist er berechtigt, die Kaufsache im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen; er tritt uns jedoch bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Faktura-Endbetrages (einschließlich MWSt.) unserer Forderung ab, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen seine Abnehmer oder Dritte erwachsen, und zwar unabhängig davon, ob die Kaufsache ohne oder nach Verarbeitung weiter verkauft worden ist. Zur Einziehung dieser Forderung bleibt der Kunde auch nach der Abtretung ermächtigt. Unsere Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt. Wir verpflichten uns jedoch, die Forderung nicht einzuziehen, solange der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Vergleichs- oder Insolvenzverfahrens gestellt ist oder Zahlungseinstellung vorliegt. Ist aber dies der Fall, so können wir verlangen, dass der Kunde uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die dazugehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt.

 

§ 9 Schlussbestimmungen, anzuwendendes Recht

(1) Die Vertragssprache ist deutsch.

(2) Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht.

Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird (Art.29 EGBGB). Die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

(3) Ist der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz; wir sind jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

Ist der Kunde Verbraucher und hat keinen Wohnsitz in der Europäischen Union, so ist ebenfalls unser Geschäftssitz Gerichtsstand.

 

Stand: 02.03.2016